Klimakterium/ Wechseljahre der Frau

Von den sogenannten Wechseljahren spricht man, wenn im Alter von 45-50 die Menstruationsblutung geringer wird und schließlich ausbleibt. Der hormonelle Haushalt stellt sich um.

Diese Übergangszeit sollte idealerweise völlig beschwerdefrei erlebt werden können.

Viele Frauen haben jedoch typische Beschwerden wie Hitzewallungen und Schlaflosigkeit. Ein Ungleichgewicht zwischen den Hormonen Östrogen und Progesteron ist häufig der Grund.

Auch depressive Verstimmungen können auftreten. 

Eine Hormon-Ersatztherapie wird heute weniger häufig vom Gynäkologen verordnet als früher, da man um die gefährlichen Nebenwirkungen in Bezug auf östrogenabhängige Tumoren weiß.

Besser ist es, mit ganzheitlich wirkenden Heilkräutern, pflanzlichen Arzneimitteln oder mit Einzelmitteln aus dem Arzneischatz der klassischen Homöopathie eine sanfte Linderung der Symptome zu versuchen.